Der Produktionsweg unseres Liebhaberprodukts «Sweed»
Bevor ein volles Sweedbag über die Ladentheke in deine Hände wandert, legt es einen langen Weg zurück. Hier werden wir dir die Schritte vom Aufwachsen des Gras erklären, vom Steckling bis zum fertigen Produkt, damit du als unser Kunde weisst, woher Sweed kommt – und wieviel Liebe darin steckt.

 

1. Creating Babies
Als allererstes muss ein Steckling her – den schneiden wir von unseren sorgfältig gezüchteten Mutterpflanzen.

2. Aufwachsen im tropischen Trail
So schnell wie möglich stellen wir die Stecklinge in unser Gewächshaus. Im Trail herrschen tropische Temperaturen, die ideale Umgebung für kleine Stecklinge. Hier wachsen sie, bis sie gross genug sind und genügend starke Wurzeln gebildet haben.

3. Umtopfen in die Kokosmatte
Sobald die Pflanzen der Herausforderung gewachsen sind, steht ein Ortswechsel an: Wir zügeln sie in die Growrooms – grosse Hallen, die mit starken Lampen und einem Hightechbewässerungssystem ausgestattet sind. Bei uns wird nichts dem Zufall überlassen, in der Plantage herrschen die optimalen Bedingungen für das Wachsen der Pflanze – dabei muss alles stimmen: die Belichtung, Bewässerung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit sowie das Düngen.

4. Schneiden
Wenn die Erntezeit kommt, wird es in der Sweedplantage geschäftig. Unsere Angestellten rücken ein und arbeiten, nur um einen Raum zu ernten, mehrere Tage. Die Einen beginnen damit die Pflanzen zu schneiden, die Anderen zupfen die Blätter von den geschnittenen Pflanzen weg.

5. Trocknen
Die kahlen Äste werden nun getrocknet – dafür muss man sie in einem angemessenen Abstand aufhängen und auch da ist das oberste Gebot wieder: Sorgfalt. Hier muss mit viel Genauigkeit der Trocknungsprozess überwacht werden, sodass das Endprodukt weder zu feucht noch zu trocken ist.

6. Fast fertig!
Sobald unser Trocknungschef Werner das Okay gibt, meist nach mehreren Tagen, nehmen wir die Pflanzen wieder ab. Nun kommt der letzte aber vielleicht auch wichtigste Schritt – das Bearbeiten der Buds von Hand.

Wir überprüfen jeden einzelnen Bud, bevor er in dein Sweedbag wandert, schneiden ihn von der Pflanze und entfernen die letzten Blattreststände. Et voilà! Dein Sweed ist versandbereit, nun ist der Weg meistens kurz, unsere Produktionshalle liegt nicht weit von Zürich entfernt.
Und jetzt:

Wieder alles von vorne!

Leave a comment